Obst- und Gartenbauverein Eußenheim
Startseite

Wichtige Gartentipps im JANUAR

"Im Januar viel regen und wenig Schnee,

tut Saaten, Wiesen und Bäumen weh."

 

Im Ziergarten:

  • Sommergrüne Blütensträucher können jetzt durch Stecklinge vermehrt werden.
  • Kugelbäume können an Frostfreien Tagen zurück geschnitten werden.
  • Rasen bei Winternässe und Frost so wenig wie möglich betreten.
  • Frischer, lockerer Pulverschnee schützt Stauden vor Frösten und austrocknenden Ostwinden.
  • Nistkästen für Vögel aufhängen.

 

Im Gemüsegarten:

  • Im September angesäter Feldsalat an frostfreien Tagen ernten
  • Gemüseanbau und Beeteinteilung planen
  • Paprika für das Gemüsebeet vorziehen
  • Radieschen auf der Fensterbank aussäen

 

Im Obstgarten:

  • Obstbäume schneiden
  • Spätfrostgefahr verringern und Baumscheiben mulchen

Wichtige Gartentipps im FEBRUAR

 

"Im Februar Schnee und Eis,

macht den Sommer heiß."

 

Im Ziergarten:

  • bei milder Witterung können Frühjahrsblüher wie Stiefmütterchen, Primeln usw. gepflanzt werden
  • sobald der Boden offen und einigermaßen abgetrocknet ist, ist die Heckenpflanzung möglich
  • Zierblumen können im Haus ausgesät werden, z.B. Edelwicken, Glockenrebe, Löwenmaul, Spinnenpflanze, Sommernelke, Zinnie, Tagetes usw.
  • im Freien können Ringelblume, Kornblume, Goldmohn, Schleierkraut, Schleifenblume, Jungfer im Grünen und Klatzmohn ausgesät werden
  • Knollenbegonien, Gladiolen und Dahlien können ab Mitte des Monats vorgezogen werden
  • Ziergräser nach den größten Frösten zurückschneiden

 

Im Gemüsegarten:

  • Mistbeet und Frühbeet jetzt herrichten
  • Im Frühbeet können ausgesät werden: Erbsen, Gelbe Rüben, Mairüben, Radieschen, Rettich, Steckzwiebeln, Spinat, Pflücksalat, Pastinaken, Petersilie
  • Im Haus können ausgesät werden: Kohlrabi, Sommerlauch, Sellerie, frühe Kohlsorten

 

Im Obstgarten:

  • an frostfreien Tagen kann der Obstbaumschnitt vorgenommen werden
  • Kompost ausbringen
  • Gründünger als Vorsaat
  • bei frostfreier Witterung können Strauchbeeren gepflanzt werden und evtl. gegen weitere Fröste schützen
  • mit einer Drahtbürste können Moose und Flechten von den Baumstämmen entfernt werden
  • Nistkästen säubern

Wichtige Gartentipps im MÄRZ

"Wenn im März die Winde weh'n,

wird's im Mai dann warm und schön!"

Im Ziergarten:

  • um Moos und Rasenfilz zu beseitigen, kann ab Ende März der Rasen vertikutiert werden
  • Rasen düngen
  • großblumige Clematis, die zweimal im Jahr blühen sollten bis spätestens Anfang März ausgelichtet sein
  • Staudenbeete nach dem Pflanzenrückschnitt und dem Unkrautjäten düngen, z.B. mit Kompost, organischem (z.B. Hornspäne) oder mineralischem Langzeitdünger
  • Buchseinfassungen die von unten her verkahlt sind (z.B. wegen einem schattigen Standort), ausgraben und einfach eine Handbreit tiefer wieder einsetzen
  • der beste Zeitpunkt für das Teilen von Blütenstauden ist kurz vor dem Austrieb im Frühjahr, dazu die Pflanzenhorste ausgraben und den Wurzelballen mit einem Spaten oder Messer teilen
  • der März ist der letzte Termin, um sommergrüne Bäume und Sträucher umzupflanzen
  • alle öfterblühenden Rosen brauchen im März einen kräftigen Rückschnitt, der richtige Zeitpunkt ist gekommen, sobald die Forsythien blühen
  • Zwiebelblumen mit einem mineralischen Volldünger düngen
  • Sommerblühende Zwiebelblumen wie Gladiolen, Dahlie oder Blumenrohr können in Töpfen im Haus vorgetrieben werden
  • in kühlen, hellen Räumen überwinterte Geranien müssen jetzt gestutz werden, anschließend sollten die Pflanzen in größere Töpfe umgetopft werden
  • Einjährige wie Sommerastern, Zinnien u.a. können mit Haus ausgesät werden
  • im Freien können Mädchenauge, Sonnenblume, Bechermalve, Duftsteinrich, Portulakröschen, Kapuzinerkresse, Strohblume, Tagetes ausgesät werden

 

Im Gemüsegarten:

  • die ersten Wildkräuter wie Löwenzahn, Brennessel, Gänseblümchen und Giersch können geerntet werden
  • legt man Steckzwiebeln für einen Tag lang ins Wasser, wurzeln sie schneller ein
  • Thymian, Bohnenkraut, Salbei, Rosmarin zurückschneiden
  • am Monatsanfang den Rhabarber mit einer Folie abdecken, so treibt die Staude etwas früher aus, sobald es wärmer wird und die ersten Blätter voll ausgebildet sind, die Folie unbedingt wieder abnehmen, sonst drohen Pilzinfektionen
  • je nach Witterung können vorgezogene Salatpflanzen ins Feiland umsiedeln
  • Erdbeerpflanzen von braunen und verdorrten Blättern befreien, außerdem sollte die Erde zwischen den Pflanzen gelockert und Unkraut gejätet werden
  • ab Anfang März können Tomaten ausgesät und auf einer nach Süden ausgerichteten Fensterbank vorgezogen werden
  • im Haus oder Frühbeet können Kopfsalat, Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Gurken, Zucchini, Zuckermais, einjährige Küchenkräuter ausgesät werden
  • im Freien können Pflücksalat, Gelbe Rüben, Mangold, Rote Beete, Erbsen, Radieschen, Chicoree, Spinat, Dill, Borretsch ausgesät werden

 

Im Obstgarten:

  • der März ist Ideal, um wurzelnackte Obstbäume zu pflanzen

zum Seitenanfang

Wichtige Gartentipps im APRIL

 

"Hat der April mehr Regen als Sonnenschein,

so wird's im Juni trocken sein."

 

 

Im Ziergarten:

  • Stauden können ausgesät werden
  • Tagetes, Schmuckkörbchen, Sonnenblume, Zierkürbis und viele andere Sommerblumen können ebenso ausgesät werden
  • die Pflanzzeit von Wasserpflanzen beginnt
  • vorgezogene, unempfindliche Sommerblumen können ausgepflanzt werden
  • mit dem Rasenmähen kann begonnen werden. Aber Achtung: verblühte Blumenzwiebeln nicht mähen, bevor das Laub eingezogen ist!
  • Frühjahrsblüher nach der Blüte zurückschneiden
  • Stauden können geteilt werden
  • Zwiebelblumen mit einem Volldünger (z.B. Blaukorn) düngen
  • Pflanzzeit für Blumenzwiebeln und -knollen die im Sommer blühen
  • Rhododendren können gepflanzt werden
  • Rasen mit einem Langzeitdünger versorgen
  • Rosen mit einem organischem Dünger (z.B. Hornmehl) versorgen
  • Dahlienknollen können in Töpfen vorgezogen werden
  • sobald das Wachstum der Kübelpflanzen beginnt, diese düngen
  • überwinterte Geranien jetzt zurückschneiden und umtopfen

 

Im Gemüsegarten:

  • sobald die Erde genügend warm ist, die Beete mulchen
  • vorgezogenes Gemüse kann ausgepflanzt werden
  • in schwere Lehm- und Tonböden kann Sand, Kompost oder Torf zur Bodenverbesserung eingearbeiten werden
  • Steckzwiebeln können gesteckt werden
  • Salat aussäen
  • Buschbohnen in Töpfen vorziehen
  • kurz vor Blühbeginn, die Erdbeeren mit 1-2 l/qm Gartenkompost oder speziellem Beerendünger, düngen

 

Im Obstgarten:

  • Frostrisse mit Wundverschluss behandeln
  • Beerensträucher können gepflanzt werden
  • Veredelung beim Kernobst durch Rindenpfropfung bis zur Blüte möglich
  • Pfirsich kurz vor oder nach der Blüte schneiden
  • nach der Blüte die Obstbäume düngen

zum Seitenanfang

Wichtige Gartentipps im MAI

 

"Grünen die Eichen vor dem Mai,

zeigt's, dass der Sommer fruchtbar sei!"

 

 

 

Im Ziergarten:

  • vorgetriebene, im Sommer blühende Zwiebelblumen auspflanzen
  • Sommerblumen können an Ort und Stelle gepflanzt bzw. ausgesät werden
  • Forsythie und Flieder evtl. nach der blüte ausschneiden
  • verblühte Blumenzwiebeln jetzt düngen
  • frostempfindliche Kübelpflanzen dürfen jetzt ins Freie
  • Sommerbepflanzung auf dem Balkon anlegen

 

Im Gemüsegarten:

  • viele Sommergemüse können jetzt gesät werden: Kopfsalat, Kohlrabi, Blumenkohl, Gelbe Rüben, Rosenkohl, Winterlauch, Chicoree (siehe hierzu auch unseren Saatkalender)
  • vorgezogenes Gemüse kann nach den Eisheiligen ausgepflanzt werden (z.B. Paprika, Tomaten, Aubergine, Zucchini, Sellerie, Lauch)
  • nach den Eisheiligen, Stangenbohnen säen

 

Im Obstgarten:

  • Himbeeren und Brombeeren mulchen
  • Erdbeeren mulchen
  • Pheromonfallen gegen Pflaumenwickler aufhängen
  • auf frühe Anzeichen des Feuerbrandes achten!

zum Seitenanfang

Wichtige Gartentipps im JUNI

 

"Wenn kalt und nass der Juni war,

verdirbt er meist das ganze Jahr!"

 

 

 

Im Ziergarten:

  • in kühleren Morgen- oder Abendstunden gießen
  • an Ort und Stelle können ausgesät werden: Ringelblume, Schleierkraut, Wicke
  • im Saatbeet können vorgezogen werden: Vergissmeinnicht, Stiefmütterchen, Bartnelken
  • bei Rhododendren Blütenstände ausbrechen
  • Rittersporn nach der Blüte zurück schneiden
  • Balkon- und Kübelpflanzen mindestens 1 mal/Woche düngen

 

Im Gemüsegarten:

  • um Unkraut zu unterdrücken, mulchen und hacken
  • es können ausgsät werden: Bohnen, Salat, Radieschen, Grünkohl
  • gegen Gemüsefliegen, Gelberüben, Kohl- und Zwiebelgewächse mit einem Netz abdecken
  • Jungpflanzen auspflanzen: Brokkoli, Rosenkohl

 

Im Obstgarten:

  • Sommerschnitt der Steinobstbäume
  • Ausläufer der kräftigsten Erdbeerpflanzen zum Vermehren verwenden. Starke Erdbeerpflanzen evtl. vorher markieren.
  • Fruchtausdünnng bei Kernobst (7-8 Früchte/m)
  • Apfelwickler durch Pheromonfalle kontrollieren
  • gegen die Kirschfruchtfliege, Gelbtafeln anbringen.

zum Seitenanfang

Wichtige Gartentipps im JULI

 

"Im Juli warmer Sonnenschein,

macht alle Früchte reif und fein."

 

 

 

Im Ziergarten:

  • Katzenminze, Rittersporn und Steppen-Salbei blühen nach einem kräftigen Rückschnitt im Spätsommer nochmals. Sobald die ersten Blüten verwelkt sind, eine Handbreit über dem Boden zurück schneiden.
  • Astilben bei Trockenheit regelmäßig gießen, ansonsten trocknen die Blätter vom Rand her ein
  • frisch gepflanzte Bodendecker zurückschneiden, damit sich die Triebe besser verzweigen
  • ausbreitungsfreudige Stauden mit dem Spaten abstechen, diese können anschließend zurückgeschnitten und neu eingepflanz werden
  • Stockrosen jetzt aussäen, damit sie im nächsten Jahr blühen. Im September können die Pflänzchen an ihren endgültigen Platz im Garten umgesetzt werden. Nach der Blüte kann die Stockrose zurück geschnitten werden, so dass sie im zweiten Jahr nochmals blüht.
  • Dahlien rechtzeitig vor der Blüte abstützen, damit sie unter dem Gewicht der schweren Blüten nicht abknicken
  • Gladiolen, Dahlien und andere sommerblühende Zwiebel- und Knollenpflanzen mit einem mineralischen Volldünger düngen
  • abgeblühten Rispen des Sommerflieders entfernen
  • Rosen ein letzes mal in diesem Jahr mit einem organischen Dünger düngen (z.B. Hornspäne)
  • Rasen wässern, da er bei längeren Trockenperioden leicht verbrennt. Lieber selten und viel wässern, als oft und wenig!
  • von Ende Juli bis Ende September ist Pflanzzeit für die Bart-Iris
  • Tulpenzwiebeln können jetzt ausgegraben und kühl und trocken bis zum erneuten einpflanzen im Herbst gelagert werden

 

Im Gemüsegarten:

  • Oregano und Thymian ernten und trocknen. Warten, bis die hellvioletten Dolden aufgeblüht sind, dann entfalten die Blätter ihr volles Aroma
  • die Aussaat von Petersilie gelingt am Besten im Juli
  • Kopf- und Pflücksalat an einem möglichst kühlen Platz aussäen/einpflanzen. Bei der sommerlichen Hitze bildet er vorzeitig Blütenstände, das sogenannte "Schießen".
  • Frühkartoffeln nach Bedarf ernten. Solange das Laub noch grün ist, wachsen die Knollen im Boden weiter.
  • Der letzte Aussaattermin für Buschbohnen und Möhren ist Mitte Juli.
  • ausgewachsene Tomaten- und Gurkenpflanzen brauchen bei Trockenheit und hohen Temperaturen mindestens zehn Liter Wasser täglich
  • damit der Blumenkohl möglichst lange weiß bleibt, jetzt vor starker Sonneneinstrahlung schützen

 

Im Obstgarten:

  • Apfelbäume bei längeren Trockenperioden alle paar Tage wässern
  • rote Johannisbeere nach der Ernte auslichten, indem man die ältesten Äste bodennah entfernt
  • Himbeeren mit einer Mulchschicht vor dem Austrocknen schützen
  • Nach dem dritten oder vierten Erntejahr sollten neue Erdbeerpflanzen gepflanzt werden. Unbedingt Standort wechseln um Bodenmüdigkeit vorzubeugen.

Wichtige Gartentipps im AUGUST

 

"Der August muss Hitze haben,

sonst Obstbaumsegen wird begraben."

 

 

 

Im Ziergarten:

  • Komposthaufen umsetzen
  • fertigen Kompost verteilen
  • nur noch bis des Monats Gehölze düngen
  • Kaiserkrone, Lilien und Steppenkerzen pflanzen
  • ab Mitte des Monats Koniferen pflanzen
  • Buchsbaum, Lebensbaum, Hainbuche, Ilex und andere immergrüne Laubgehölze in Form schneiden
  • ideale Pflanzzeit für immergrüne Gehölze
  • Lavendel um etwa 1/3 zurückschneiden
  • Herbstkrokusse pflanzen
  • Pfingstrosen können jetzt umgepflanzt werden
  • "blühfaule" Stauden jetzt teilen

 

Im Gemüsegarten:

  • ab Mitte des Monats Feldsalat, Rübchen, Winterpotulak und Winterrettich säen
  • Endiven, Mangold, China- und Grünkohl, Zuckerhut, Radicchio, und Lauch pflanzen
  • Beete mulchen
  • Tomaten mit Flüssigdünger versorgen
  • bei Tomaten neue Blütenstände ausbrechen (sie werden nicht mehr reif)
  • Gurken frühzeitig ernten, ansonsten werden Blüten und junge Früchte abgestoßen
  • Brokkoli pflanzen
  • Tomaten nicht zu kühl lagern, sie verlieren sonst an Geschmack
  • Petersilie säen

 

Im Obstgarten:

  • Obstgehölze nur bis Mitte des Monats düngen
  • Kirschen veredeln
  • Walnussbäume jetzt schneiden
  • abgetragene Triebe der Sommerhimbeere auslichten

 

 

Wichtige Gartentipps im SEPTEMBER

 

"Bleiben die Schwalben lange,

so sei vor dem Winter nicht bange."

 


 Im Ziergarten:

  • Anfang des Monats letzte Gründüngung ausäen
  • im Frühjahr blühende Blumenzwiebeln pflanzen
  • Rasen neu aussäen

 

Im Gemüsegarten:

  • Beete mit Folie oder Vlies abdecken um die Wachstumsperiode zu verlängern
  • unter Flies oder Folie können ausgesät werden: Feldsalat, Spinat, Radieschen, Rukola
  • bei Rosenkohl die Spitzen kappen (fördert die Knospenentwicklung)

 

Im Obstgarten:

  • Baumobst am Besten morgens ernten, dann hat es das Beste Aroma
  • Seitentriebe der Spalierbäume kürzen

zum Seitenanfang

Wichtige Gartentipps im OKTOBER

 

"Fällt im Oktober das Laub sehr schnell,

ist der Winter bald zur Stell`."

 

 

Im Ziergarten:

  • Pflanzzeit für Gehölze und Rosen
  • Zwiebelblumen können bis Mitte des Monats noch gepflanzt werden
  • immergrüne Gehölze bei Trockenheit wässern
  • nicht winterharte Zwiebelblumen, z.B. Gladionen und Dahlien aus dem Boden nehmen
  • Samenständen von Stauden stehen lassen, sie dienen im Winter als Vogelfutter
  • Prachtkerze nach dem Verblühen zurückschneiden und die Lebensdauer der kurzlebigen Staude zu verlängern
  • öfterblühende Rosen bereits im Herbst etwas zurückschneiden, besonders lange und sparrige Triebe, damit eine gleichmäßige Krone entsteht
  • Wintergrüne Stauden von Herbstlaub befreien, sie können unter der feuchten Laubdecke faulen
  • Herbstlaub vom Rasen entfernen, er braucht im Winter ausreichend Licht und kann ansonsten kahle Stelle bekommen

 

Im Gemüsegarten:

  • Herbstgemüse nur an trockenen Tagen ernten
  • Gelbe Rüben in Sand einlagern
  • Blattkohlarten samt Strunk und Wurzel in Zeitung einschlagen und aufgestellt in Kisten lagern
  • Rhabarber sollte alle zehn Jahre geteilt werden, warten bis die Blätter braun sind und dann mit einem scharfen Spaten Teilstücke abstechen

 

Im Obstgarten:

  • Pflanzzeit für Beerensträucher
  • Erdbeerpflanzen von Ausläufern befreien
  • Walnüsse vor dem Einlagern trocknen
  • Fanggürtel gegen Frostspanner anbringen
  • Schorfbefall durch Entfernen und Kompostieren der Blätter vorbeugen
  • im Sommer gepflanzte Erdbeeren sollten bei Bedarf im Herbst gewässert werden, damit sie schön einwurzeln können

zum Seitenanfang

Wichtige Gartentipps im NOVEMBER

 

 

Im Ziergarten:

  • Robuste Ziersträucher wie Forsythie oder Duftjasmin jetzt pflanzen. Die Pflanzen wurzeln noch Wintereinbruch ein und starten mit einem Wachstumsvorsprung in die neue Saison.
    Immergrüne und frostempflindliche Gehölze wie Rhododendron oder Hibiskus pflanzt man besser im Frühjahr.
  • ideale Pflanzzeit für laubabwerfende Heckenpflanzen wie Hainbuche, Rotbuche, Liguster usw.
  • nach den ersten Frösten, wenn das Laub der Dahlien abgestorben ist, diese Komplett zurück schneiden, die Knollen aus der Erde nehmen und dunkel und frostfrei überwintern
  • Herbstlaub raubt den Beetstauden und dem Rasen das Licht, deshalb regelmäßig  zusammenrechen und entsorgen
  • Jetzt Boden für neue Beete vorbereiten: Erdreich umgraben und falls vorhanden, halb zersetzen Laubkompost einarbeiten. Der Frost macht die Erdschollen schwerer, lehmiger Böden brüchig und das Ergebnis im Frühjahr ist eine lockere, feinkrümelige Pflanzerde.
  • beste Pflanzzeit für wurzelnackte Rosen
  • weiterhin regelmäßig Unkraut jäten, bevor es noch einmal versamt
  • im Frühjahr blühende Stauden am Besten im Herbst pflanzen
  • Topf-Chrysanteme nach der Blütezeit im Gartenbeet überwintern.
  • der November ist der ideale Monat, um Lilien zu setzen (Ausnahme: Madonnen- und Tigerlilie, diese müssen bis spätestens Ende September gepflanzt werden)
  • Ziergräser nicht zurückschneiden, sondern die trockenen Halme zu Büscheln zusammenbinden. So bieten sie den Wurzeln einen guten Nässe- und Kälteschutz.

 

Im Gemüsegarten:

  • Rosenkohl und Grünkohl sollten erst dann geerntet werden, wenn es mindestens einmal richtig gefroren hat. Erst dann entfalten die Kohlsorten ihren typischen Geschmack.
  • Zu klein geratenen Sellerie nicht wegwerfen! Aus getopften Knollen sprießt innerhalb kurzer Zeit frisches Suppengrün.
  • Liebstöckel und Pfefferminze sind frosthart und können deshalb im Herbst noch gepflanzt werden.
  • Ein Stück Petersilie im Garten abstechen und in einen Topf setzen, die Petersilie kann so auf der Fensterbank weiterkultiviert werden.

 

Im Obstgarten:

  • Stachelbeeren im Herbst auslichten, damit sie fruchtbar bleiben und ihre Krone nicht zu dicht werden. Drei bis vier Jahre alte Haupttriebe mit stark verästelten Seitentrieben ganz entfernen. Zu dicht stehende Seitentriebe werden ebenfalls herausgeschnitten.
    Bei Stämmchen stutzt man die mehrjährigen Seitentriebe der Hauptäste auf rund einen Zentimeter langen Zapfen und lichtet alle zu dicht stehenden Zweigpartien aus.
  • Haselnüsse sind frosthart und können schon im Herbst gepflanzt werden.
  • Herbsthimbeeren nahe am Boden abschneiden

zum Seitenanfang

Wichtige Gartentipps im DEZEMBER

 

"Ist der Dezember rauh und kalt,

kommt der Frühling auch schon bald."

 

Im Ziergarten:

  • Balkon- und Kübelpflanzen im Winterquartier evtl. gießen
  • Falllaub vom Rasen entfernen
  • "Barbarazweige" zum Treiben schneiden

 

Im Gemüsegarten:

  • Grün- und Rosenkohl, Lauch, Spinat und Wirsing vor starken Frösten ernten oder mit einem Vlies vor dem Frost schützen
  • Schnittlauch, Radieschen und Küchenkräuter gedeihen auch auf der Fensterbank

 

Im Obstgarten:

  • Obstbäume zum Schutz vor Wintersonne kalken

Obst- und Gartenbauverein Eußenheim - Gebr.-Walther-Weg 33 - 97776 Eußenheim